Logo ufuq.de - Jugendkulturen, Islam & politische Bildung

ufuq.de-Newsletter September 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Neutralitätsgebot, Kopftuchverbot, Nahostkonflikt – Dauerthemen, die wir auch in den vergangenen Wochen auf unserer Webseite besprachen. Zu diesen und den weiteren Themen unseres September-Newsletters wünschen wir Ihnen eine gute Lektüre,

Ihr ufuq.de-Team

Unsere Themen

Symbolbild Nadelwald; Bild: Filip Zrnzević/unsplash

„Für mich kann Heimat alles Mögliche sein“ – Stimmen von ufuq.de-Mitarbeitenden

In Zeiten der Globalisierung und zunehmender Mobilität steht häufig die Frage nach Identität, Wurzeln und Heimat im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte. Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober kann der Begriff Heimat auch im Unterricht eine Rolle spielen. Wie verorten sich einzelne Menschen überhaupt zu ihrer Heimat? ufuq.de-Mitarbeiterin Thy Le befragte Kolleg_innen, was sie sich unter Heimat vorstellen und ob der Begriff möglicherweise eine Renovierung benötigt.

Artikel lesen

Symbolbild Diskriminierung Muslime; Bild: Marco Verch/flickr.com CC BY 2.0/unsplash

Gutachten zum Berliner Neutralitäts­gesetz: Rassistische Zu­schreibungen sind keine Grundlage für die Debatte

ufuq.de kritisiert das vom Berliner Senat vorgestellte Rechtsgutachten zum Berliner Neutralitätsgesetz in zentralen Teilen als unwissenschaftlich und geprägt von rassistischen Zuschreibungen über „die Muslim_innen“. Unsere langjährige Arbeit an Berliner Schulen zeigt, dass solche Zuschreibungen in vielen Schulkonflikten eine wesentlich größere Rolle spielen als die im Gutachten konstruierte „islamische Religionskultur“.

Artikel lesen

Gemälde (Ausschnitt) Frau mit Kopftuch; Bild: Rondell Melling/Pixabay

Kopftuchverbot an Grund­schulen: ein kritischer Kom­mentar aus Öster­reich

Das österreichische Parlament hat im Mai 2019 ein Kopftuchverbot für Grundschülerinnen beschlossen. Seitdem wird das Gesetz intensiv diskutiert. Nun fordert die Österreichische Volkspartei (ÖVP) sogar eine Ausweitung des Verbots auf Mädchen bis 14 Jahre und auf Lehrerinnen. Rami Ali, Politologe und Islamwissenschaftler, nimmt die Debatte noch einmal kritisch in den Blick.

Artikel lesen

Betonmauer mit mehrsprachiger Aufschrift "Path to peace"; Bild: Cole Keister/unsplash

Der Nahostkonflikt in Unterricht und Schule – ein Dossier

Der Nahostkonflikt ist auch an Schulen immer wieder Thema. Er bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Fachunterricht und lässt sich auch in fachübergreifenden und extracurricularen Kontexten aufgreifen. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin hat jetzt das Dossier „Der Nahostkonflikt in Unterricht und Schule“ veröffentlicht. Es wurde von ufuq.de erstellt und bietet einen Überblick über mögliche Themen und Ansätze sowie über Materialien und Kooperationspartner.

Artikel lesen

Symbolbild Hand mit gestrecktem Zeigefinger; Bild: Charles/unsplash

„Es gibt ein riesiges Korpus sunni­tischer Salafismus­kritik“ – eine inner­islamische Aus­einander­setzung

Welche Kritik üben Traditionalist_innen, Modernist_innen und Sufis am Salafismus? Der Islamwissenschaftler Hazim Fouad untersucht zeitgenössische muslimische Kritik am Salafismus. Ein Interview über Sprachbarrieren in muslimischen Communities, das theologische Vakuum in Deutschland und die Frage, ob der Salafismus seinen Zenit überschritten hat.

Artikel lesen

Symbolbild Statistik; Bild [M]: janjf92/Pixabay

ufuq.de erreichte 2018 mehr als 5.000 Jugendliche in Workshops und 3.000 Pädagog_innen in Fortbildungen

ufuq.de und Kooperationspartner haben im Jahr 2018 bundesweit 494 Workshops und Seminare zu den Themen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismusprävention durchgeführt. Die Workshops haben etwa 5.120 Jugendliche erreicht. An den Fortbildungen für Lehrer_innen, andere pädagogische Fachkräfte und Multiplikator_innen haben 2.946 Personen teilgenommen.

Artikel lesen

Neues ufuq.de-Faltblatt: Islamismus – eine politische Verortung

ufuq.de-Faltblatt "Islamismus" (Ausschnitt); Bild: ufuq.de Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ausdrucksformen des Islamismus und deren Abgrenzung von alltäglichen Konflikten um Religion und Religiosität spielt auch für die Bildungsarbeit eine wichtige Rolle. Unser neues Faltblatt soll die Arbeit zu dem Thema erleichtern. Die dort vorgestellten Informationen präzisieren den Begriff Islamismus und machen zugleich die Bandbreite des Phänomens sichtbar.

Das Faltblatt steht ab sofort auf unserer Webseite unter Publikationen/Arbeitshilfen als Download bereit. Bis auf Weiteres können Sie darüber hinaus bis zu fünf Exemplare des Faltblattes gegen die Erstattung der Versandkosten unter bestellung@ufuq.de bestellen.

direkter Download (pdf)

Fremde Federn: Das Neutralitätsgebot in der Bildung

Cover Deutsches Institut für Menschenrechte 2019 „Das Neutralitätsgebot in der Bildung“ Die Analyse des Deutschen Instituts für Menschenrechte „Das Neutralitätsgebot in der Bildung. Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?“ untersucht die rechtliche Frage, wie das parteipolitische Neutralitätsgebot – genauer: das Recht der Parteien auf Chancengleichheit im politischen Wettbewerb – im Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung zu verstehen ist.

Da rassistische und rechtsextreme Positionen im öffentlichen und politischen Raum deutlich zugenommen haben, stehen Lehrkräfte in der Schule und Akteur_innen in der außerschulischen Bildung vor der Frage, ob und wie sie im Rahmen der politischen Bildung entsprechende parteipolitische Positionen behandeln dürfen.

Am Beispiel der AfD illustriert die Studie, wie Lehrer_innen rassistische und rechtsextreme Parteipositionen im Unterricht behandeln dürfen. Dazu können sie unter anderem Grundsatzpapiere der Parteien, Strategien und Positionen von Führungspersonen heranziehen.

zum Download

Online-Bibliothek

In unserer Online-Bibliothek finden Sie zahlreiche Hinweise auf Handreichungen, Lernmaterialien und Fachpublikationen von anderen Trägern, die Sie kostenlos herunterladen können. Neueste Einträge:

Über ufuq.de

ufuq.de ist das Webportal für Pädagogik zwischen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus und wendet sich an Lehrer_innen und Pädagog_innen. Es möchte informieren, anregen und konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit kultureller und religiöser Vielfalt geben.

ufuq.de ist auch offline aktiv: Wir bieten Workshops für Jugendliche und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und  Multiplikator_innen an, außerdem entwickeln wir Materialien für den Unterricht und beraten bei der Umsetzung von Projekten und Präventionsansätzen vor Ort.

Impressum und Kontakt:
Ufuq e. V., Boppstr. 7, Haus A, 10967 Berlin
Tel.: 030-98 34 10 51, E-Mail: info@ufuq.de, Web: www.ufuq.de
Vereinsregister Amtsgericht Berlin, VR 26356
USt-IdNr. DE269012913
Vertretungsberechtigte: Dr. Götz Nordbruch und Dr. Jochen Müller
Verantwortlich für redaktionelle Inhalte: Dr. Götz Nordbruch

www.facebook.com/ufuq.de

twitter.com/ufuq_de

Datenschutz:
Wir nutzen den Dienst MailChimp zum Versenden des Newsletters. Die Daten werden ausschließlich für den Newsletterversand verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Newsletter abbestellen: Wenn Sie keinen Newsletter mehr von uns erhalten möchten, können Sie unsere Informationen mit dem Link am Ende des Newsletters abbestellen, oder Sie schreiben eine E-Mail an info@ufuq.de.
Logo des Bundesfamilienministeriums

Logo der Bundeszentrale für politische Bildung
Logo des Bundesprogramms "Demokratie leben!"
Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus
© 2000 - 2019 ufuq.de