Logo ufuq.de - Jugendkulturen, Islam & politische Bildung

ufuq.de-Newsletter März 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Newsletter führen wir Sie ins Theater: Wir haben uns Yael Ronens Stück „Third Generation – Next Generation“ am Maxim-Gorki-Theater angeschaut. Außerdem erfahren Sie vom Politologen Rami Ali, wie sich die Präventionsarbeit in Österreich angesichts des Wirkens der FPÖ in der Regierung verändert, und wir ergründen mit der Islamwissenschaftlerin Nimet Şeker, in welchem Spannungsfeld muslimische Frauen in der Öffentlichkeit sichtbar sind.

ufuq.de unterstützt die Stellungnahme des Netzwerks Rassismuskritische Migrationspädagogik gegen ein Kopftuchverbot für Minderjährige. Das Netzwerk sieht die Selbstbestimmung junger Menschen bedroht. Lesen Sie im Positionspapier, welches Menschenbild unserem Verständnis von Pädagogik und Sozialer Arbeit zugrunde liegt.

Zu diesen und den weiteren Themen des Newsletters wünschen wir Ihnen eine interessante Lektüre,

Ihr ufuq.de-Team

Unsere Themen

Detail Wandmalerei in Miami (Florida); Bild: Terence Faircloth/flickr.com

„Nein zu einem Kopftuchverbot für Minderjährige!“ – Eine migrations­pädagogische Stellungnahme

ufuq.de unterstützt die Stellungnahme des Netzwerks Rassismuskritische Migrationspädagogik gegen ein Kopftuchverbot für Minderjährige. Das Netzwerk sieht die Selbstbestimmung junger Menschen bedroht.

Artikel lesen

Porträt Rami Ali; Bild: privat

„Es ist gut, zornig zu sein“ – Der Politologe Rami Ali aus Wien im Interview

Was bewegt muslimische Jugendliche in Österreich? Und wie wirkt sich die von der FPÖ geprägte politische Lage auf die Arbeit von Aktivist_innen und Akteuren der Präventionsarbeit aus? Wir haben den Politikwissenschaftler Rami Ali zum Gespräch getroffen.

Artikel lesen

Plakatausschnitt Third Generation/Gorki-Theater; Bild: Esra Rotthoff

Lustvoller Tabubruch, betretenes Schweigen: Third Generation – Next Generation am Maxim-Gorki-Theater

Vor zehn Jahren löste das Theaterstück „Dritte Generation“ von Yael Ronen und ihrem Ensemble in der Schaubühne Berlin zum Teil heftige Debatten aus. Es verhandelte mit abgründigem Humor den Nahostkonflikt und brach mit Tabus. Jetzt ist eine aktualisierte Version am Maxim-Gorki-Theater zu sehen.

Artikel lesen

Symbolbild/Ausschnitt Gesicht einer Frau; Bild: Ehimetalor Unuabona/Unsplash

Die Verletzlichkeit der muslimischen Frau und die symbolische Geschlechterordnung

Frauen werden zur Verletzlichkeit, zum Gefügigsein und zum Schweigen erzogen, sagt Nimet Şeker. In modernen Gesellschaften ist der Frauenkörper eine Projektionsfläche für kollektive Bedürfnisse und Identitäten. Inwiefern bewegen sich sichtbare muslimische Frauen im Spannungsfeld mehrerer Kollektive?

Artikel lesen

Canan Korucu beginnt ihre Tätigkeit als neue Co-Geschäftsführerin bei ufuq.de

Porträt Samira Jamal Vier Jahre lang hat Samira Jamal die Entwicklung von ufuq.de mitbestimmt. Jetzt hat sie entschieden, dass es Zeit ist, sich zu neuen Ufern aufzumachen. In dieser politisch und institutionell bewegten Zeit war Samira Jamal in der Geschäftsführung mitverantwortlich für die Entwicklung, Organisation, die Steuerung und den Kurs eines schnell wachsenden Teams und dessen vielfältiger Arbeitsfelder. Dieser Prozess wäre ohne ihre Initiativen, ihre Impulse, ihre Inspiration und ihre Energie nicht möglich gewesen. Unaufgeregt aber nachhaltig hat sie über die Jahre die Arbeit von ufuq.de geprägt. Das bleibt. Die Geschäftsführung und das ganze Team danken Samira Jamal für ihre Arbeit und ihr sehr besonderes Engagement für ufuq.de und wünschen weiter alles Gute!
 
Porträt Canan KorucuGleichzeitig freuen wir uns, dass Canan Korucu die Aufgaben im Geschäftsführungsteam von ufuq.de übernehmen wird. Canan Korucu arbeitet seit fast zwei Jahren im Projekt bildmachen und kennt sich daher bereits bestens aus – im Team, der Organisation und in unseren Themenfeldern. Herzlich willkommen!

 

Save the date: bildmachen auf der Jugendmesse YOU

Logo YOU Summer Festival Unser bildmachen-Team wird auf der Jugendmesse YOU Summer Festival vom 24. bis 26. Mai 2019 in Berlin Gast am Stand des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sein.

In Halle 18, dem „Future’s Space“, wird bildmachen an Stand Nr. 100 mit Jugendlichen und Lehrkräften in Kontakt kommen. In der sogenannten Karrierehalle sollen sich laut Messegesellschaft Spaß und Zukunftspläne perfekt verbinden lassen. Die Besucher_innen erwartet eine vielfältige Auswahl an Themen, zu Ausbildung, Studium und Aufklärung.

Das YOU Summer Festival 2019 findet auf dem Messegelände Berlin am Funkturm statt und ist für Besucher_innen am Freitag von 9 bis 15 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im vergangenen Jahr hatte die YOU 42.000 jugendliche Besucher_innen.

Tipp: Freie Plätze in ausgewählten Seminaren

Auf freie Plätze in diesen Seminaren möchten wir besonders hinweisen:

Logo ufuq.de Fachstelle in BayernIn Erlangen richtet sich das vierstündige „Seminar zu religiös begründeter Radikalisierung“ unserer Fachstelle in Bayern an Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit. Die Fortbildung findet am 4. April 2019 statt. Sie zeigt die Vielfalt muslimischer Religiositäten auf und skizziert verschiedene Schritte zu einer möglichen Radikalisierung von Jugendlichen.
Weitere Informationen
 
Am 13. und 14. Mai 2019 richtet sich das zweitägige Seminar „Zwischen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus – Zum Umgang mit Identität und Religion in der pädagogischen Arbeit“ an Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit aus Berlin und Brandenburg. In diesem Seminar werden pädagogische Umgangsweisen vorgestellt, die auch ohne religiöses Fachwissen eine Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen. Im Mittelpunkt steht dabei die Anerkennung von gläubigen muslimischen Jugendlichen. Zugleich geht es darum, demokratie- und freiheitsfeindliche Denk- und Verhaltensweisen zu erkennen. Anmeldungen sind bis zum 10.04.2019 möglich.

bildmachen erreichte 2018 mehr als 1.600 Jugendliche und Pädagog_innen

Logo bildmachenIm Jahr 2018 hat das ufuq.de-Projekt bildmachen mit seinen 67 durchgeführten Praxis-Workshops insgesamt 1.115 Jugendliche und junge Erwachsene erreicht. Die 47 im vergangenen Jahr durchgeführten bildmachen-Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte haben 492 Pädagog_innen und Multiplikator_innen erreicht. Das hat der Evaluationsbericht des Kooperationspartners JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis ergeben.

Ziel der Fortbildungen ist es, medienpädagogische Anregungen zu geben, damit schwierigen Themen im Unterricht und in der offenen Jugendarbeit Raum gegeben werden kann. Fortbildungen können Sie über die bildmachen-Homepage buchen.
Artikel lesen

Fremde Federn: bpb-Broschüre „Schule und religiös begründeter Extremismus“ für Lehrkräfte

Cover der bpb-Broschüre "Herausforderung Salafismus – Schule und religiös begründeter Extremismus"Von den vielen Publikationen, die wir in unserer Online-Bibliothek vorstellen, möchten wir in diesem Newsletter die Broschüre „Herausforderung Salafismus – Schule und religiös begründeter Extremismus“ der Bundeszentrale für politische Bildung besonders hervorheben. Der 68 Seiten umfassende Reader thematisiert den Umgang mit Salafismus und Islamismus im Klassenzimmer.

Wie können Lehrkräfte erkennen, ob ein Schüler oder eine Schülerin nur provozieren will oder ob tatsächlich mehr dahintersteckt? Wie können sie das Gespräch suchen, ohne ihre Schülerinnen und Schüler zu stigmatisieren? Und wie lassen sich „heiße Themen“ wie Salafismus und Islamismus, aber auch Religion und antimuslimischer Rassismus im Unterricht bearbeiten?

Die Publikation gibt erste Antworten auf häufige Fragen und vermittelt einen Überblick über aktuelle Publikationen und Materialien, die für die Schulpraxis relevant sind – ob als Hintergrundlektüre für Lehrkräfte oder zur konkreten Planung einer Unterrichtseinheit.

Weitere Informationen

Online-Bibliothek

In unserer Online-Bibliothek finden Sie zahlreiche Hinweise auf Handreichungen, Lernmaterialien und Fachpublikationen von anderen Trägern, die Sie kostenlos herunterladen können.

Über ufuq.de

ufuq.de ist das Webportal für Pädagogik zwischen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus und wendet sich an Lehrer_innen und Pädagog_innen. Es möchte informieren, anregen und konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit kultureller und religiöser Vielfalt geben.

ufuq.de ist auch offline aktiv: Wir bieten Workshops für Jugendliche und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und  Multiplikator_innen an, außerdem entwickeln wir Materialien für den Unterricht und beraten bei der Umsetzung von Projekten und Präventionsansätzen vor Ort.

Impressum und Kontakt:
Ufuq e. V., Boppstr. 7, Haus A, 10967 Berlin
Tel.: 030-98 34 10 51, E-Mail: info@ufuq.de, Web: www.ufuq.de
Vereinsregister Amtsgericht Berlin, VR 26356
USt-IdNr. DE269012913
Vertretungsberechtigte: Dr. Götz Nordbruch und Dr. Jochen Müller
Verantwortlich für redaktionelle Inhalte: Dr. Götz Nordbruch

www.facebook.com/ufuq.de

twitter.com/ufuq_de

Datenschutz:
Wir nutzen den Dienst MailChimp zum Versenden des Newsletters. Die Daten werden ausschließlich für den Newsletterversand verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Newsletter abbestellen: Wenn Sie keinen Newsletter mehr von uns erhalten möchten, können Sie unsere Informationen mit dem Link am Ende des Newsletters abbestellen, oder Sie schreiben eine E-Mail an info@ufuq.de.
Logo des Bundesfamilienministeriums

Logo der Bundeszentrale für politische Bildung
Logo des Bundesprogramms "Demokratie leben!"
© 2000 - 2019 ufuq.de
Newsletter abbestellen






This email was sent to *|EMAIL|*
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
*|LIST:ADDRESSLINE|*

*|REWARDS|*