Schlagwort: Ramadan

Ramadan in der Schule – Jedes Jahr aufs Neue

Ein paar Tage noch, dann beginnt der Ramadan. Für viele Muslim_innen ist es die schönste Zeit des Jahres, viele Lehrer_innen hingegen steht der Fastenmonat als besondere Herausforderung bevor. Wir haben Schüler_innen um Tipps gebeten: Was wünschen sie sich von ihren Leher_innen?

Es ist Zuckerfest, Bayram, Eid…!

Der Fastenmonat Ramadan ist vorüber und es ist Zuckerfest. Die Art und Weise des Feierns variiert je nach Tradition der Familie, sogar der Termin wird teilweise unterschiedlich gesetzt. Zum Ende des Ramadans berichten einige Mitarbeiter_innen unseres Berliner Teams, wie sie das Zuckerfest verbringen.
Wir wünschen allen Muslim_innen ein gesegnetes Zuckerfest!

Ramadan in der Schule – Was sagen die Betroffenen?

Es ist Ramadan! Für viele Musliminnen die schönste Zeit des Jahres, viele Lehrer_innen hingegen sehen sich vor großen Herausforderungen. Wie sollen sie mit fastenden Schüler_innen umgehen? ufuq.de hat die gefragt, die sich mit diesem Thema am besten auskennen: Die Betroffenen. Schüler_innen, Lehrer_innen und Eltern schildern ihre Sicht der Dinge.

Al-Azhar und ZMD: Fußballer müssen nicht fasten

Der Ramadan und die Saison 2010/2011 stehen vor der Tür und damit auch eine Frage, die in den vergangenen Jahren regelmäßig für Diskussionen gesorgt hat: Sollen, müssen oder können Fußballer fasten? Die Bedürfnisse einzelner religiöser Profikicker stehen dabei im Konflikt mit den sportlichen und ökonomischen Interessen ihrer Clubs, denn mit leerem Bauch, da sind sich alle einig, rennt es sich nicht gut.

Native Deen: „Der Ramadan ist da“

„Ramadan is here“ ist der Titel des aktuellen Lieds der amerikanischen Hiphop-Band Native Deen. Mit ihren explizit islamischen Botschaften ist die Gruppe auch vielen deutschen Muslimen ein Begriff.

Ramadan: Zwischen spirituellem Erlebnis, Identität und „Rechenschaftsberichten“

Der Ramadan ist für Muslime ein Erlebnis – und zwar ein frohes und lang erwartetes. Die Enthaltsamkeit und das Fasten während des Ramadan, der dieses Jahr vom 22. August bis zum 20. September begangen wird, ist eine Gelegenheit, sich des eigenen Glaubens zu vergewissern. Der Ramadan ist nicht Last und Zwang, wie man als Nicht-Muslim vielleicht vermuten könnte. Die Enthaltsamkeit steht vielmehr für eine positive Überwindung des “nafs”, des eigenen Egos.