Schlagwort: Medienpädagogik

Der Nahostkonflikt in Unterricht und Schule

Der Nahostkonflikt ist an Schulen immer wieder Thema. Er bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Fachunterricht und lässt sich auch in fachübergreifenden und extracurricularen Kontexten aufgreifen. Das Dossier bietet einen Überblick über möglichen Themen und Ansätze sowie über Materialien und Kooperationspartner. Es wurde erstellt von ufuq.de und herausgegeben von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin.

Local Voices – ein Augsburger Projekt zur Stärkung Jugendlicher

Im Rahmen des EU-Projekts „Local Voices“ nahmen Schüler_innen der 9. Jahrgangsstufe einer Augsburger Mittelschule im Stadtteil Herrenbach an einem zweitägigen Workshop teil, in dem lokale Online-Kampagnen zur Prävention religiös begründeter Ideologisierung entwickelt werden sollen. Die Jugendlichen setzten sich mit Fragen von Zugehörigkeit, Identität und Erfahrungen von Diskriminierung auseinander und drehten ein eigenes Video zum Thema „Identität“. ufuq.de-Mitarbeiterin Serpil Dursun war dabei.

Pressedossier: ufuq.de-Statement aus Sicht der Prävention zum Lagebericht Islamismus im Netz 2018

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat am 02.04.2019 gemeinsam mit jugendschutz.net in den Räumen von ufuq.de den Lagebericht Islamismus im Netz 2018 vorgestellt. Der Lagebericht beschreibt Dimensionen und Trends islamistischer Propaganda und macht deutlich, wie islamistische Akteure auf immer subtilere Art und Weise ihre Deutungsmuster an junge Menschen herantragen. Lesen Sie hier ergänzend dazu das ufuq.de-Statement aus Sicht der Prävention.

Memes und politische Bildung – Wie passt das zusammen? Wir berichten aus einem Berliner bildmachen-Workshop

Seit knapp einem Jahr führen erfahrene bildmachen-Trainer_innen in Schulen und offenen Jugendeinrichtungen in Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und demnächst auch in Niedersachsen Fortbildungen und Workshops durch. Das Angebot an lebensweltlichen Themen, zu denen die Jugendlichen arbeiten können, ist breit: Es geht um den Umgang mit Sozialen Medien, Chancen der sozialen Vernetzung, aber auch um Fake News und Hate Speech.

bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien

Das Projekt „bildmachen“ fördert die kritische Medienkompetenz von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Umgang mit religiös-extremistischen Ansprachen und zeigt alternative Zugänge und Perspektiven zu lebensweltbezogenen Fragen auf. Die interdisziplinäre Ausrichtung verbindet Ansätze der politischen Bildung, der Präventionsarbeit, der Medienpädagogik sowie des Jugendschutzes und überträgt diese in eine nachhaltige präventive und handlungsorientierte Jugendarbeit.