Schlagwort: Feminismus

Kann Feminismus islamisch sein? Eine Filmkritik zur Dokumentation „Der Islam der Frauen“

Standfoto aus der arte-Dokumentation Der Islam der Frauen 2020; Bild [M]: Vincent Productions

Der Fernsehsender arte zeigt am 1. April 2020 den Dokumentarfilm „Der Islam der Frauen“ der Regisseurin Nadja Frenz. Der Film thematisiert die Rolle der Frau im Islam und fragt, ob westliche Vorstellungen von Geschlechtergerechtigkeit eins zu eins auf islamisch geprägte Gesellschaften übertragbar sind. Es kommen zumeist Frauen – Islamwissenschaftlerinnen, aber auch religiöse und säkulare Aktivistinnen – aus verschiedenen Ländern zu Wort, die ihre Sicht auf die Themen Religion, Geschlecht und Feminismus darlegen. ufuq.de-Mitarbeiterin Sakina Abushi hat sich die Dokumentation mit zwei Kolleginnen schon vor der Ausstrahlung angesehen.

Recht auf Kindheit, nur ohne Kopftuch?

In einer Pressemitteilung fordert die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes ein gesetzliches Verbot des „Kinderkopftuches“ im öffentlichen Raum. Aylin Yavas kommentiert diese Forderung und verweist dabei auch auf Erfahrungen aus unseren Workshops mit Jugendlichen.

„Positioniert Euch!“: Der Putschversuch in der Türkei und die Debatte über den islamischen Feminismus in Deutschland

Der gescheiterte Putsch in der Türkei polarisiert auch die deutschtürkische Öffentlichkeit und nötigt Akteur_innen und Beobachter_innen, sich zu positionieren: Bist Du für oder gegen Erdogan? Dieses Lagerdenken vergiftet das politische Klima und zeigt sich auch in Diskussionen zu ganz anderen Themen: Zum Beispiel in der Debatte darüber, wie der Islam in Deutschland gelebt werden kann und welche Rolle die Frauen dabei spielen sollen.

Kommentar: „Als muslimische Frau fühle ich mich doppelt verarscht“

„Als muslimische Frau fühle ich mich doppelt verarscht“, schreibt Emine Aslan in ihrem Kommentar zu aktuellen Debatten, in denen muslimischen Männern ein besonderer Hang zum Sexismus unterstellt wird. Dabei kritisiert sie insbesondere, dass Opfer von Sexismus und Rassismus gegeneinander ausgespielt würden.

Mely Kiyak: „Deutsche Frauen haben es schwer. Aber Emine, Hatice, Nilüfer haben es schwerer“

„Und was ist mit uns?“ fragt Mely Kiyak in einem Beitrag für die Zeit zum Stand der Frauenbewegung. Die 1976 geborene Berliner Journalistin ist Mitglied der Deutschen Islamkonferenz und meldet sich immer wieder mit Beiträgen zu den Themen Migration und Islam in Deutschland zu Wort. In ihrem aktuellen Text nimmt Kiyak die Debatten um den ’neuen Feminismus‘ aufs Korn.