ufuq.de lädt ein zum Fachaustausch Peer-Education am 28. November 2021

Außerschulische Bildung im Spannungsfeld zwischen Antidiskriminierungsarbeit, Rassismuskritik und Islamismusprävention

So., 28. November 2021, 13:00 – 15:00 Uhr via Zoom

In den vergangenen Jahren hat sich die politische und mediale Aufmerksamkeit für Islamismus sichtbar vergrößert. Das zeigt sich auch in einer zunehmenden Anzahl zivilgesellschaftlicher Projekte, die sich der Prävention von Islamismus widmen. Dabei begreifen sich viele dieser Initiativen als rassismuskritisch und arbeiten sowohl zu Islam und Islamismus als auch zu (Anti-)Rassismus. Vor dem Hintergrund einer teils alarmistischen Grundstimmung in Bezug auf Islamismus, aber auch gegenüber Islam und Muslim*innen allgemein, lässt sich jedoch durchaus infrage stellen, wie rassismuskritisch die Prävention von Islamismus sein kann.

  • Inwiefern schürt, bestärkt und reproduziert die Islamismusprävention durch die Markierung einer bestimmten Zielgruppe selbst Ressentiments gegenüber Muslim*innen?
  • Welche Chancen liegen in dem Angebot, über Themen wie Rassismus oder (Un-)Gerechtigkeit auch in der Islamismusprävention ins Gespräch zu kommen?

Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns mit vier Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis am 28. November 2021 im Rahmen von KN:IX – Kompetenznetzwerk Islamistischer Extremismus innerhalb einer Paneldiskussion.

Hierzu eingeladen sind insbesondere Peer-Educator*innen, die im Anschluss selbst die Möglichkeit haben, ihre Fragen und Erfahrungen zu teilen.

Es diskutieren:

Moderation: Maryam Kirchmann & Mohammad Sarhangi (ufuq.de)

Anmeldungen werden unter christian.kautz@ufuq.de entgegengenommen. Die Teilnehmenden erhalten dann die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting.

Veranstaltungsflyer als pdf zum Download

 


 


Der Beitrag von ufuq.de zur Webtalk-Reihe erfolgt im Rahmen des Kompetenznetzwerks Islamistischer Extremismus / KN:IX.