Reportage über Hülya Kandemir und den Wandel von Religiosität: „Die Freiheit in mir“

In unseren Fortbildungen verweisen wir oft auf Hülya Kandemir als Beispiel dafür, wie sich Religiosität auch im Altersverlauf verändern kann. Religiosität ist eben nicht statisch – mit 14 glaubt man anders als mit 34 oder mit 74. Das ist eigentlich eine banale Feststellung, aber Nichtmuslim_innen genauso wie Muslim_innen nicht immer präsent. Bildschirmfoto 2015-06-30 um 12.13.58In unserer Arbeit geht es daher auch darum: Die Bereitschaft zu fördern, die Entscheidung einer Person, ihre Religion auf die eine oder andere Weise zu leben, als individuelle Entscheidung zu akzeptieren. Das gilt für die Entscheidung, das Kopftuch zu tragen, genauso wie für die Entscheidung, es wieder abzulegen. Diese Reportage des Bayrischen Rundfunks klingt vielversprechend.

br.de/mediathek/video/sendungen/lebenslinien/huelya-die-freiheit-in-mir-114.html