PRIDE – Prevention of Radicalisation through Intercultural Dialogue and Exchange

Bildschirmfoto 2018-09-11 um 14.13.57PRIDE ist ein deutsch-französisch-tunesisches Projekt im Bereich der internationalen Jugendarbeit. Es knüpft an die langjährigen Kooperationen des IKAB-Bildungswerks e. V. (Bonn), der Europa-Abteilung der Fondation INFA (Bordeaux) und des Club Culturel Ali Belhouane (Tunis) an und entwickelt Ansätze der Präventionsarbeit im Bereich des internationalen Jugendaustausches. Dazu zählt neben der Konzeption von Präventionsangeboten für Jugendliche und Fortbildungen für Fachkräfte auch die Entwicklung eines Blended-Learning-Tools zur inhaltlichen und methodischen Begleitung des Austausches zwischen Jugendlichen aus den drei beteiligten Ländern.

Im Rahmen des Projektes übernimmt ufuq.de zusammen mit ALIFS – Association du Lien Interculturel Familial et Social (Bordeaux) und dem Arab Center for research and policy studies (Tunis) die Konzeption der Fortbildungen sowie die Schulung der Fachkräfte.

Das Projekt wird vom IKAB-Bildungswerk geleitet und im Rahmen des Programms Erasmus+ Jugend in Aktion der Europäischen Kommission kofinanziert. Der Projektzeitraum ist vom 1. Februar 2018 bis 31. August 2020. Weitere Informationen finden Sie unter www.erasmus-pride.org und auf der Project Results Platform der Europäischen Kommission.