Webtalk im April: Anwendung von KI-Tools in der zivilgesellschaftlichen Projektarbeit
27. März 2024 | Vereinsneuigkeiten

Künstliche Intelligenz (KI) oder Artificial Intelligence (AI) hat großes Potenzial, die Projektarbeit zu erleichtern. Welche KI-Tools erweisen sich als hilfreich und wie können sie in der zivilgesellschaftlichen Projektarbeit sinnvoll angewendet werden?

 

In diesem Webtalk stellt Nader Hotait, Soziologe und Datenwissenschaftler an der HU Berlin (Schwerpunkte u.a. Soziologie des Internets und Extremismus) KI-Tools vor und erläutert deren praktischen Nutzen für das Projektmanagement. Bezogen auf das Feld der Extremismus- bzw. Islamismusprävention gibt Hotait beispielhaft Anregungen, wie eine KI-basierte zivilgesellschaftliche Projektarbeit aussehen kann.

Die Veranstaltung wendet sich an die Modellprojekte im Handlungsfeld der Extremismusprävention, gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, sowie an weitere interessierte Fachkräfte aus der präventiv-pädagogischen Arbeit.

Der Webtalk findet am Donnerstag, 25. April 2024, von 15.00-16.30 Uhr via Zoom statt. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 30 beschränkt.

Anmeldungen sind bis zum 23. April 2024 per E-Mail an Judith.DeSantis@ufuq.de möglich.

Den Link zum Webtalk erhalten Sie am Vortag der Veranstaltung.

Der Webtalk wird von ufuq.de ausgerichtet und findet im Rahmen des Kompetenznetzwerks „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX) statt.

Logo des Kompetenznetzwerkes „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX)
Die Beiträge im Portal dieser Webseite erscheinen als Angebot von ufuq.de im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX).
Skip to content