Neues Faltblatt: Islamismus – eine politische Verortung

ufuq.de-Faltblatt "Islamismus"Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Ausdrucksformen des Islamismus und deren Abgrenzung von alltäglichen Konflikten um Religion und Religiosität spielt auch für die Bildungsarbeit eine wichtige Rolle. Unser neues Faltblatt soll die Arbeit zu dem Thema erleichtern. Die dort vorgestellten Informationen sollen den Begriff Islamismus präzisieren und zugleich die Bandbreite des Phänomens sichtbar machen.

Das Projekt „Protest, Provokation und Propaganda – Fortbildungen, Begleitungen und Beratungen für pädagogische Fachkräfte in der Islamismusprävention in Berlin“ berät Multiplikator_innen und Institutionen und vermittelt Ansätze der Bildungs- und Präventionsarbeit. Es wendet sich an pädagogische Fachkräfte in der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit sowie an Mitarbeiter_innen in Behörden und Verwaltungen.

Die Beratungsangebote und Fortbildungen sensibilisieren für Religiosität und Migrationsgeschichten von Jugendlichen und fördern Zugänge, die ohne religiöse oder kulturalistische Brille auskommen. Neben religiösen Fragen greifen wir Themen wie Identität und Diskriminierungserfahrungen von Jugendlichen in der Gesellschaft auf und setzen uns mit ihren Bedeutungen in Radikalisierungsprozessen auseinander. Dabei geht es auch um eine Auseinandersetzung mit eigenen Haltungen. Hinzu kommt die Beschäftigung mit extremistischer Propaganda und weiteren Zusammenhängen von Radikalisierungen.

Was macht den Islamismus bei Jugendlichen attraktiv, und was können Pädagog_innen dem entgegensetzen?

Das Faltblatt steht ab sofort auf unserer Webseite unter Publikationen/Arbeitshilfen als Download bereit. Bis auf Weiteres können Sie darüber hinaus bis zu fünf Exemplare des Faltblattes gegen die Erstattung der Versandkosten unter bestellung@ufuq.de bestellen.