Pressemitteilungen

Stellungnahme des KN:IX – Kompetenznetzwerks „Islamistischer Extremismus“ zum Ansatz der „Konfrontativen Religionsbekundung“ und zur medialen Darstellung der Islamismusprävention

Die vom Berliner Bezirk Neukölln geplante Einrichtung einer „Anlauf- und Dokumentationstelle konfrontative Religionsbekundungen“ für Berliner Lehrkräfte hat in Medien, Wissenschaft und der Präventionslandschaft für aufgeregt geführte Debatten gesorgt. Aus Perspektive der universellen Islamismusprävention veröffentlicht das KN:IX – „Kompetenznetzwerk Islamistischer Extremismus“, zu dem auch ufuq.de zählt, eine kritische Stellungnahme. Darin betonen wir: Fragen, Probleme und Konflikte an Schulen gibt es – sie jedoch allesamt in den Kontext von Islamismus zu stellen und die Perspektiven von Jugendlichen außer Acht zu lassen, fördert Generalverdächtigungen, Stigmatisierung und Polarisierungen in Schule und Gesellschaft.

„Aufgeregt geführte Debatten spielen Islamisten in die Hände“ – Stellungnahme von Jochen Müller im Innenausschuss des Bundestages

In der Prävention von islamistischem Extremismus ist es wichtig, genau zwischen Protest, Provokation und Propaganda zu unterscheiden. Das betonte ufuq.de-Co-Geschäftsführer Dr. Jochen Müller während einer öffentlichen Anhörung des Innenausschusses am Montag, den 21. Juni 2021 zu Anträgen der FDP-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Pressemitteilung: ufuq.de kritisiert Gutachten zum Neutralitätsgesetz als geprägt von rassistischen Zuschreibungen

ufuq.de kritisiert das vom Berliner Senat vorgestellte Rechtsgutachten zum Berliner Neutralitätsgesetz in zentralen Teilen als unwissenschaftlich und geprägt von rassistischen Zuschreibungen über „die Muslim_innen“. Unsere langjährige Arbeit an Berliner Schulen zeigt, dass solche Zuschreibungen den Schulfrieden wesentlich stärker stören als die im Rechtsgutachten konstruierte „islamische Religionskultur“.

Pressemitteilung: „The Kids Are Alright!“: ufuq.de veröffentlicht Kartenset für pädagogische Fachkräfte in Schule und Jugendarbeit

45 illustrierte Karten geben Informationen und Antworten zu Fragen und Konflikten im Kontext von Islam, Islamismus und Islamfeindlichkeit. Die Arbeitshilfe unterstützt Lehrer_innen in knapper Form mit Hintergrundinformationen und Handlungsoptionen.
Typische Situationen, die Fachkräften in Schule und Jugendarbeit immer wieder begegnen, sind: Wie reagiere ich, wenn Jugendliche andere als „Opfer“ beleidigen? Wie kann ich mich auf den nächsten Ramadan vorbereiten oder auf Wünsche nach Gebetsräumen reagieren? Gibt es eigentlich so etwas wie „Deutschenfeindlichkeit“?

Pressemitteilung: Projekt „bildmachen“ bezieht neues Büro

Das fünfköpfige Team des Projekts „bildmachen“ hat ein eigenes Büro in der Berliner Hermannstraße bezogen. Die Räume von ufuq.de hatten für das wachsende Team nicht mehr genügend Platz geboten.
Berlin – In der Berliner Hermannstraße hat das Team des Projekts „bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen Medien“ neue Büroräume bezogen. Damit reagiert ufuq.de auf den zusätzlichen Platzbedarf des wachsenden Teams.

Pressemitteilung: Projekt „bildmachen“ startet Website www.bildmachen.net gegen Hassrede und Radikalisierungen

Die neue Internetseite www.bildmachen.net informiert über Workshops und Fortbildungen, die bei Jugendlichen eine kritische Medienkompetenz im Umgang mit religiös-extremistischen Ansprachen fördern und alternative Zugänge und Perspektiven zu lebensweltbezogenen Fragen aufzeigen sollen.
Berlin – Unter der URL www.bildmachen.net hat das Projekt „bildmachen – Politische Bildung und Medienpädagogik zur Prävention religiös-extremistischer Ansprachen in Sozialen“ unter der Leitung von ufuq.de seine eigene Website gestartet.