Praxisberichte

Mehr als Sport: Die Fußballerinnen von Türkiyemspor Berlin

Der Verein Türkiyemspor Berlin e.V. hat seit 2004 auch eine Mädchen- und Frauenabteilung. Fußball steht hier im Mittelpunkt, aber den Aktiven geht es um mehr. Der Sport ist aus Sicht des Vereins auch eine Chance, um über alltägliche Fragen von Mädchen und Frauen ins Gespräch zu kommen und sich in die Gesellschaft einzubringen. Aylin Yavaş traf die beiden Leiter_innen Giovanna Krüger und Murat Doğan und hat mit ihnen über „bunten“ Frauenfußball gesprochen.

Inhalte in 16 Takten: Rap und politische Bildung im Projekt RAPutation.tv

Jugendkultur und Religion, Hip Hop und Islam – für die einen sind diese Themen untrennbar miteinander verbunden, für andere zwei rote Tücher. Nicht erst seit der ehemalige Rapper Dennis Cuspert alias Deso Dogg in Videobotschaften zum Dschihad in Syrien aufruft, wird über mögliche Verbindungen zwischen Dschihadismus und Hip-Hop-Kultur gerätselt. Gewaltbereite Muslim_innen, so heißt es dann, finden im Rap ein Mittel, um Jugendliche mit ihren Botschaften zu erreichen.

Aufbruch Neukölln: „Am Anfang denken sie, sie könnten den Automaten kontrollieren, später werden sie vom Automaten kontrolliert.“

Kazım Erdoğan ist Vorsitzender des Vereins Aufbruch Neukölln in Berlin. Der Verein bietet Spielsüchtigen seit Anfang des Jahres die Möglichkeit, sich in verschiedenen Sprachen beraten zu lassen. Erdoğan schätzt den Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte unter den Spielsüchtigen auf 65%, für die es wenig gezielte Beratungsangebote gibt. Dabei sind auch Kinder und Jugendliche von dem Problem betroffen. Aylin Yavaş und Sindyan Qasem haben sich mit Herrn Erdoğan getroffen und mit ihm über seine Arbeit gesprochen.

„Der Islam ist vielfältig, positiv und selbstverständlich“ – Erfahrungen mit den Filmen „Islam, Islamismus und Demokratie“

Die Auseinandersetzung mit dem Islam ist oft von Klischees geprägt – unter Nicht-Muslimen wie auch unter Muslimen selbst. Das Projekt „Islam, Islamismus und Demokratie. Kurzfilme für die pädagogische Arbeit mit jungen Muslimen“, das von ufuq.de gemeinsam mit der HAW Hamburg getragen wird, zielt darauf, Jugendliche über Fragen von Religion, Identität und Werten ins Gespräch zu bringen. Jochen Müller (ufuq.de) berichtet im Gespräch mit Harald Lindner vom Bezirksamt Wandsbek/Hamburg über erste Erfahrungen.