Kategorie: Praxisberichte

Critical Walks – Schüler_innen sind Geschichte(n) von NSU, Rassismus und Migration auf der Spur

Nach den grausamen Morden zwischen 2000 und 2007 durch den sogenannten Nationalsozialistische Untergrund (NSU) stellte sich alsbald die Frage nach bildungspolitischer Aufarbeitung. Dass diese für Schüler_innen nicht nur in Klassenräumen stattfinden muss, veranschaulicht das vom Kölner Verein La Talpa entwickelte Projekt Critical Walks. In dessen Rahmen können Schüler_innen mit Smartphone-App und QR-Codes Geschichte erfahren, gestalten und dem Geschichtspfad so Schritt für Schritt folgen. Ann-Katrin Lebuhn und Vanessa Höse von der Rosa-Luxemburg-Stiftung stellen die Critical Walks aus Köln-Mülheim, Kassel und Chemnitz vor.

Local Voices – ein Augsburger Projekt zur Stärkung Jugendlicher

Im Rahmen des EU-Projekts „Local Voices“ nahmen Schüler_innen der 9. Jahrgangsstufe einer Augsburger Mittelschule im Stadtteil Herrenbach an einem zweitägigen Workshop teil, in dem lokale Online-Kampagnen zur Prävention religiös begründeter Ideologisierung entwickelt werden sollen. Die Jugendlichen setzten sich mit Fragen von Zugehörigkeit, Identität und Erfahrungen von Diskriminierung auseinander und drehten ein eigenes Video zum Thema „Identität“. ufuq.de-Mitarbeiterin Serpil Dursun war dabei.

Radikalisierung als Entlastungsversuch – das Blickwechsel-Training für radikalisierungsgefährdete und radikalisierte junge Menschen

Das Blickwechsel-Training ist ein psychodynamisch fundiertes, pädagogisches Einzeltrainingsprogramm. Es soll radikalisierungsgefährdete und bereits radikalisierte junge Menschen ab 13 Jahren dabei unterstützen, eine stabile Identität zu entwickeln, damit sie sich von radikalen Gruppen lösen oder fernhalten können. Wir befragten Projektleiterin Winnie Plha dazu.

Bayerischer Fachaustausch der Teamer_innen im Projekt „Wie wollen wir leben?“

Im April 2019 trafen sich Teamer_innen des ufuq.de-Projektes „Wie wollen wir leben?“ aus Augsburg, Nürnberg und Würzburg zum ersten bayerischen Fachaustausch, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und weiterzubilden. Clara Riecke, die die „Wie wollen wir leben?“-Workshops in Augsburg und Schwaben koordiniert, hat ihre Eindrücke für uns festgehalten.

Memes und politische Bildung – Wie passt das zusammen? Wir berichten aus einem Berliner bildmachen-Workshop

Seit knapp einem Jahr führen erfahrene bildmachen-Trainer_innen in Schulen und offenen Jugendeinrichtungen in Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und demnächst auch in Niedersachsen Fortbildungen und Workshops durch. Das Angebot an lebensweltlichen Themen, zu denen die Jugendlichen arbeiten können, ist breit: Es geht um den Umgang mit Sozialen Medien, Chancen der sozialen Vernetzung, aber auch um Fake News und Hate Speech.

Kulturaustausch ganz nebenbei – wie Jugendliche mit syrischen Wurzeln ihren Kiez und die deutsche Geschichte entdecken

Die Jugendlichen der Seituna-Moschee in Charlottenburg haben Berliner Geschichte erkundet. Julia Gerlach berichtet von einem Projekt, in dem Geflüchtete und Berliner, Mädchen und Jungen zusammen lernen und Spaß haben. Es ist eines von vielen Projekten, das im Rahmen von „Extrem Demokratisch – Muslimische Jugendarbeit stärken“ gefördert wurde.