Kategorie: Praxisberichte

Radikalisierung als Entlastungsversuch – das Blickwechsel-Training für radikalisierungsgefährdete und radikalisierte junge Menschen

Das Blickwechsel-Training ist ein psychodynamisch fundiertes, pädagogisches Einzeltrainingsprogramm. Es soll radikalisierungsgefährdete und bereits radikalisierte junge Menschen ab 13 Jahren dabei unterstützen, eine stabile Identität zu entwickeln, damit sie sich von radikalen Gruppen lösen oder fernhalten können. Wir befragten Projektleiterin Winnie Plha dazu.

Bayerischer Fachaustausch der Teamer_innen im Projekt „Wie wollen wir leben?“

Im April 2019 trafen sich Teamer_innen des ufuq.de-Projektes „Wie wollen wir leben?“ aus Augsburg, Nürnberg und Würzburg zum ersten bayerischen Fachaustausch, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und weiterzubilden. Clara Riecke, die die „Wie wollen wir leben?“-Workshops in Augsburg und Schwaben koordiniert, hat ihre Eindrücke für uns festgehalten.

Memes und politische Bildung – Wie passt das zusammen? Wir berichten aus einem Berliner bildmachen-Workshop

Seit knapp einem Jahr führen erfahrene bildmachen-Trainer_innen in Schulen und offenen Jugendeinrichtungen in Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen und demnächst auch in Niedersachsen Fortbildungen und Workshops durch. Das Angebot an lebensweltlichen Themen, zu denen die Jugendlichen arbeiten können, ist breit: Es geht um den Umgang mit Sozialen Medien, Chancen der sozialen Vernetzung, aber auch um Fake News und Hate Speech.

Kulturaustausch ganz nebenbei – wie Jugendliche mit syrischen Wurzeln ihren Kiez und die deutsche Geschichte entdecken

Die Jugendlichen der Seituna-Moschee in Charlottenburg haben Berliner Geschichte erkundet. Julia Gerlach berichtet von einem Projekt, in dem Geflüchtete und Berliner, Mädchen und Jungen zusammen lernen und Spaß haben. Es ist eines von vielen Projekten, das im Rahmen von „Extrem Demokratisch – Muslimische Jugendarbeit stärken“ gefördert wurde.

Teamer_innen-Fachaustausch: „Wie wollen wir leben?“

Die Workshops „Wie wollen wir leben?“ werden bundesweit an acht verschiedenen Standorten umgesetzt. Im November 2018 kamen Teamer_innen aus ganz Deutschland in Berlin zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam weiterzubilden. Ein Bericht vom Fachaustausch.

Clearing-Verfahren gegen Radikalisierung Jugendlicher an Schulen – ein Zwischenbericht

Ein/e Clearing-Beauftragte_r an Schulen soll schon bei ersten Anzeichen klären, ob sich ein/e Schüler_in neosalafistisch oder rechtsextremistisch zu radikalisieren beginnt. Erhärtet sich ein Verdacht, plant ein Team aus Lehrer_innen und Schulsozialarbeiter_innen in einem siebenstufigen Verfahren pädagogische Maßnahmen. Ein Zwischenbericht evaluiert nun das seit 2016 laufende Modellprojekt.

„Klar unseren Standpunkt vertreten und nach außen strahlen“: Kommunikationsworkshops für muslimische Frauen

Mädchen und junge Frauen brauchen Vorbilder. Für muslimische Frauen ist die Frage nach Vorbildern aber oft schwierig. Eine Gruppe von Wissenschaftlerinnen, Lehrerinnen und Engagierten hat sich zusammengetan, um interessante Frauen aus der islamischen Geschichte wieder zu entdecken und Kommunikationsstrategien und Rollenbilder zu entwickeln, die in die moderne Gesellschaft passen.

Workshops für Eltern in Moscheen sollen der Radikalisierung Jugendlicher vorbeugen – Ergebnisse eines Modell-Projekts

Nasir al-Mulk-Moschee Bild: Steven Su via unsplash

Ein Modell-Projekt in Baden-Württemberg sensibilisiert muslimische Eltern für religiös begründete Radikalisierungen. Vier aufeinander aufbauende Elternworkshops finden zweisprachig in Moscheen statt, in denen Eltern in einem geschützten Raum über Erziehungsvorstellungen ins Gespräch kommen können. Prof. Havva Engin berichtet sie über die Wirkung der Elternseminare.