Radikalisierung und Prävention

Islamismus im Netz: Mit Löschen allein ist es nicht getan

Der Umgang mit extremistischen Inhalten in sozialen Medien wird aktuell heftig diskutiert. Dabei beschränken sich extremistische Angebote nicht auf strafbare Inhalte, sondern behandeln in der Regel ganz alltägliche Themen, um entsprechende Botschaften zu vermitteln. Mit dem Löschen von strafbaren Inhalten allein ist dem Problem daher nicht beizukommen.

Radikalisierungsspirale: Das Wechselspiel zwischen Islamismus und Rechtsextremismus

Islamismus und Rechtsextremismus sind zwei Seiten derselben Medaille. Beide Extremismen verwenden die Gewalttaten der Gegenseite, um ihre gesellschaftlichen Opfer- und Feindbilder zu begründen, ihre Narrative zu bestärken und ihre Aktionen zu legitimieren. Julia Ebner plädiert daher dafür, die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen diesen Formen des Extremismus zu berücksichtigten.

Salafismus als Herausforderung für die Offene Kinder- und Jugendarbeit

Solange Jugendliche Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wahrnehmen, sind sie erreichbar – und es besteht die Chance, sie gegenüber den einfachen Welterklärungsmodellen salafistischer Gruppen zu stärken. Dabei beschreibt David Yuzva Clement ein Dilemma: Wenn sie Jugendliche ausschließt, die offen der salafistischen Szene angehören, könnte das eine Radikalisierung verstärken. Gleichzeitig muss die Jugendarbeit kritische Distanz wahren und darf nicht zur Bühne für extremistische Ideologien werden.

Salam-Online. Unterrichtsmaterialien zu Online-Hate-Speech und Islam

Wie lernen Schüler_innen, sich gegen online Hate Speech zu wehren? Wie können Lehrer_innen dazu beitragen, den Hass im Netz einzudämmen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich ein Praxisseminar des Zentrums für Islamische Theologie an der Uni Münster und erarbeitete eine Handreichung für den Unterricht.