Kategorie: Gender

Ausstellung Contemporary Muslim Fashions: „Was wir da sehen, ist eine Selbstermächtigung“

Die Ausstellung „Contemporary Muslim Fashions“ im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main widmet sich dem Phänomen der zeitgenössischen muslimischen Mode. Es ist die weltweit erste umfassende Museumsausstellung, die sich mit dem Thema „Modest Fashion“ befasst. Die Ausstellung erfuhr breite Aufmerksamkeit über das Feuilleton hinaus, rief aber auch kritische Reaktionen und Protest hervor. ufuq.de hat mit Dr. Mahret Ifeoma Kupka, die die Ausstellung in Frankfurt koordiniert, über ihre Rezeption gesprochen.

Muslimische Väter – Zwischen stereotypen Rollenbildern und progressiver Männlichkeit

Welche Bilder migrantischer oder muslimischer Männlichkeit existieren in den Medien? Was sind demgegenüber aktuelle Forschungsergebnisse zu sich wandelnen Vorstellungen von Männlichkeit und Väterlichkeit in der Gesellschaft? Gibt es Unterschiede zwischen „muslimischen“ und „nichtmuslimischen“ Vaterrollen? Ein Interview mit den Wissenschaftlern Michael Tunç und Umut Akkuş.

Die Religionsfreiheit von Kindern im schulischen Raum – Ein generelles Kopftuchverbot wäre nicht mit Grundgesetz und UN-Kinderrechtskonvention vereinbar

Generelle Kopftuchverbote an Schulen – auch solche, die an bestimmte Altersgrenzen anknüpfen – verletzen die grund- und menschenrechtlich garantierte Religionsfreiheit von Kindern. Diesen Schluss zieht das Deutsche Institut für Menschenrechte, das sich auf Artikel 29 der UN-Kinderrechtskonvention und den religionsverfassungsrechtlichen Grundsatz der fördernden Neutralität bezieht. Es nimmt eine umfassende Bewertung eines Kopftuchverbots in Bezug auf Grund- und Menschenrechte vorl.

Die Verletzlichkeit der muslimischen Frau und die symbolische Geschlechterordnung

Frauen werden zur Verletzlichkeit, zum Gefügigsein und zum Schweigen erzogen, sagt Nimet Şeker, stellvertretende Vorsitzende der Alhambra-Gesellschaft. In modernen Gesellschaften ist der Frauenkörper eine Projektionsfläche für kollektive Bedürfnisse und Identitäten. Inwiefern sich sichtbare muslimische Frauen im Spannungsfeld von gleich mehreren Kollektiven bewegen, untersucht die Islamwissenschaftlerin in diesem Vortrag.

Zur Debatte um Homosexualität und Islam: Ende mit dem Versteckspiel!

Das Thema Homosexualität und Islam ist heiß umstritten. Jetzt melden sich Vertreter_innen des Liberal-Islamischen Bundes zu Wort: Das Versteckspiel vieler homosexueller Muslime müsse ein Ende haben, fordern sie. Muslime sollen offen und bewußt Homosexualität und Religiosität leben können. Sie begründen diese Forderung mit religiösen Quellen. Vorallem sei es aber politisch notwendig: Nur wenn mehr Muslime ihre Homosexualität offen leben, werde sich auch das Bewußtsein der muslimischen Öffentlichkeit verändern. Ein Beitrag zur Debatte.