Aktuelles

2020 – Ein bewegtes Jahr für ufuq.de: Präventionsarbeit, Publikationen und Projekte

2020 war für uns alle ein bewegtes Jahr. Wir sind umgezogen und erlebten das erste Jahr der neuen Förderperiode im Programm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Geprägt war unsere Arbeit in 2020 aber vor allem von der Covid 19-Pandemie, der Herausforderung Homeoffice und der Entwicklung neuer digitaler Formate für Workshops und Fortbildungen.

Jamal al-Khatib: Terror – Ein Diskussionsteaser für das Thema „Schweigeminute in Schulen nach terroristischen Anschlägen“

Jamal al-Khatib ist zurück. Mit „Terror“ folgt ein weiteres spannendes Video aus der Schmiede des österreichischen Präventionsträgers turn – Verein für Gewalt- und Extremismusprävention. ufuq.de durfte das erste Video der mittlerweile dritten Staffel von Jamal al-Khatib vor seiner Onlinepremiere begutachten und hat ein paar Tipps für die Einbettung des Videos im Unterricht.

„Wovon träumst du eigentlich nachts?“ – Podcast-Folge 6: Freundschaft

Freundschaften sollen im Idealfall für die Ewigkeit halten. Aber was, wenn sie es nicht tun? Wie verändern sich Freundschaften? Hält eine Freundschaft Unterschiede aus? Was ist zum Beispiel, wenn innerhalb eines Freundeskreises eine Person sehr religiös ist und andere nicht? Was kann man aus Freundschaften für das gesellschaftliche Zusammenleben lernen? ufuq.de-Mitarbeiterinnen Maryam Kirchmann und Jenny Omar lassen in dieser Folge ihre Erfahrungen mit Freundschaft Revue passieren.

„Wovon träumst Du eigentlich nachts?“ – Podcast-Folge 4: Muslimische Jugendarbeit mit Mohammed H. Scheikani

In der neuen Folge unseres Podcasts „Wovon träumst du eigentlich nachts?“ gewährt der Islamwissenschaftler und politische Bildner Mohammed H. Scheikani Einblicke in muslimische Jugendarbeit in Moscheen. Er erklärt, warum manche Eltern erleichtert sind, wenn ihre Kinder in die Moschee gehen und erläutert die Rolle von Religiosität bei der Selbstfindung.

„Wovon träumst du eigentlich nachts?“ – Podcast-Folge 3: Liebe, Ehe und Sexualität im Islam mit Samia El-Dakhloul

Der ufuq.de Podcast „Wovon träumst du eigentlich nachts?“ richtet sich an Jugendliche und pädagogische Fachkräfte. Verständlich und ohne Fachjargon erzählen junge Menschen aus der Zivilgesellschaft, was sie derzeit gesellschaftspolitisch beschäftigt, wie sie sich gegen Missstände engagieren und wie sie eigentlich leben wollen. In der dritten Folge mit der Islamwissenschaftlerin Samia El-Dakhloul geht es um Liebe, Ehe und Sexualität im Islam.

Falsche Signale. Zunehmender Islamismus an Schulen?

Seit dem Mord an Samuel Paty melden sich immer wieder Lehrer*innen zur Wort, die ihre Ängste vor islamistischer Gewalt schildern und nach Maßnahmen gegen den offenbar anwachsenden Islamismus unter (muslimischen) Jugendlichen rufen. Doch was haben die Konflikte im Klassenzimmer tatsächlich mit islamistischer Radikalisierung zu tun? Ein Kommentar von ufuq.de-Co-Geschäftsführer Dr. Jochen Müller.

„Wovon träumst du eigentlich nachts?“ – ein neuer Podcast von ufuq.de

ufuq.de startet seine erste Podcast-Reihe und fragt: „Wovon träumst du eigentlich nachts?“ Der Podcast richtet sich sowohl an Jugendliche als auch an interessierte Fachkräfte. Die Frage, wovon geträumt wird, beantworten monatlich in jeder Folge verschiedene junge Gäst*innen aus der Zivilgesellschaft. Verständlich und ohne Fachjargon erzählen junge Menschen, was sie derzeit gesellschaftspolitisch beschäftigt, wie sie sich gegen Missstände engagieren und wie sie eigentlich leben wollen. Entstanden ist der Podcast im Rahmen der Fachstelle für Pädagogik zwischen Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus in Berlin.

Bericht vom Fachtag „Religion verhandeln?! Aushandlungsprozesse im Kontext von Demokratie, Gesellschaft und Bildung” am 9./10. September 2020

Wie viel Religion verträgt die politische Bildungsarbeit? Welchen Unterschied macht es, ob Fachkräfte selbst religiös sind? Wie können areligiöse Menschen mit religiösen Fragen in Workshops umgehen? Der hier dokumentierte Fachtag widmete sich den persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Aushandlungsprozessen im Umgang mit religiös geprägten Lebenswelten. In der Diskussion wurden wissenschaftliche Diskurse von Demokratie und Religion in pluralistischen Gesellschaften aufgegriffen und mit Streitgesprächen über lebensweltliche Facetten von Religiosität zusammengebracht. Dabei ging es besonders um die Frage, welche Auswirkungen sich für die Bildungsarbeit, den interreligiösen Dialog und die Präventionsarbeit ergeben.