Train-the-trainer-Fortbildung in Berlin: Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismusprävention

ufuq_logo_shortUfuq.de bietet auch in diesem Jahr wieder eine Fortbildung für Trainer_innen/Multiplikator_innen im Themenfeld Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismusprävention an. Die Schulung findet vom 7.-11. Mai 2018 in Berlin statt.

Ziel der Fortbildung ist es, pädagogisch und/oder thematisch bereits „vorgebildete“ Teilnehmer_innen in die Lage zu versetzen, selbst Fortbildungen (oder vergleichbare Formate) im Themenfeld zu konzipieren, anzubieten und durchzuführen. Das Seminar richtet sich daher vor allem an Vertreter_innen/Mitarbeiter_innen von Trägern pädagogischer und sozialer Arbeit sowie der politischen Bildung.

Zu den Themen, mit denen wir uns auseinandersetzen, gehören:

  • Sensibilisierung für Gemeinsamkeiten und Unterschiede nichtmuslimischer und muslimischer Jugendbiographien
  • Ausdrucksformen und Wandel muslimischer Religiosität im Migrationskontext
  • Erfahrungen von Diskriminierung und Ausgrenzung
  • Sensibilisierung für Zusammenhänge von Selbst- und Fremdwahrnehmungen
  • Umgang mit Aspekten der Migrationsgesellschaft in der pädagogischen Arbeit
  • Sensibilisierung für Terminologie Islam/Islamismus
  • Inhalte und Ausdrucksformen islamistischer Ideologien (Schwerpunkt Salafismus)
  • Attraktivitätsmomente des Salafismus unter Jugendlichen
  • Ansätze und Methoden der präventiven Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Austausch von Erfahrungen aus der Projektarbeit im Themenfeld

Das Train-the-Trainer-Seminar findet statt in Berlin. Die Tagung ist für die Teilnehmenden kostenlos, sie werden im Rahmen einer Förderung im BMFSFJ-Programm „Demokratie leben“ übernommen. Mitarbeiter_innen von Einrichtungen tragen die Kosten für Übernachtung im Tagungshotel. Davon abweichende Einzelfallregelungen sind möglich.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme am Seminar haben und/oder weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte bis zum 1. März 2018 an:
jochen.mueller@ufuq.de.