Fortbildungen und Workshops "Islam, Islamismus & Demokratie"

Islam und Muslime gehören zu Deutschland – auch in Schule und Jugendarbeit. Aber was bedeutet Muslimen eigentlich ihre Religion? Was heißt „halal“ und „haram“? Wie lässt sich mit Jugendlichen darüber sprechen? Wie erkenne ich Islamismus – und wie kann man ihm begegnen? Das sind schwierige Fragen, die sich viele Pädagoginnen und Pädagogen täglich stellen.

Fortbildungen

Die Arbeit mit Jugendlichen zu Fragen über Islam, Demokratie und Islamismus stellt Pädagogen vor besondere Herausforderungen – zumal, wenn diese mit dem Themenfeld nicht oder nur wenig vertraut sind. Deshalb bieten wir Multiplikatorenfortbildungen an, in denen Informationen über die Vielfalt muslimischer Jugendkulturen sowie Kenntnisse zu Islam und Islamismus in Deutschland vermittelt werden. Die Fortbildungen führen gezielt in spezifische Fragen, Konfliktsituationen und Fallstricke rund ein und zeigen Möglichkeiten, sie in der täglichen Arbeit zu lösen.

Die Fortbildungen richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, an Institutionen der Lehreraus- und fortbildung, kommunale Verwaltungen, Quartiersmanagements oder Einrichtungen des Strafvollzugs. Die Fortbildungen finden vor Ort in den jeweiligen Einrichtungen statt. Inhalte und Dauer können nach Bedarf abgestimmt werden.

Teamerworkshops in Schulen und Jugendeinrichtungen

Mit unseren Teamern kommen wir auch in Ihre Schulkasse oder Jugendgruppe. Die von uns geschulten Teamer bieten Workshops in Schulklassen und Jugendgruppen an, in denen die Jugendlichen über die Kurzfilme ins Gespräch kommen. Dabei geht es um Themen wie Islam und Menschenrechte, Geschlechterbilder, die Bedeutung von Religion in Schule und Alltag. Auch religiös begründete Gewalt und sozialer Druck können angesprochen werden. Unsere Teamer sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, die meisten sind selbst Muslime und haben einen türkischen, afghanischen oder arabischen Migrationshintergrund. Für die Workshops mit Jugendlichen wurden die Teamer intensiv geschult.

Ziel der Workshops ist es, Jugendliche über Religion und Alltag sowie Werte und Normen des gesellschaftlichen Zusammenlebens miteinander ins Gespräch zu bringen. Sie wirken gängigen Vorurteilen gegenüber Muslimen entgegen, leisten gleichzeitig aber auch einen wichtigen Beitrag zur Prävention und Begegnung islamistischer Denkweisen. Selbstverständlich können auch Themen aufgegriffen werden, die an Ihrer Schule vielleicht gerade besonders aktuell sind.

Die Workshops unserer Teamer sind kostenlos und können in den Unterricht (ab Klasse 8) oder in die Angebote der Jugendeinrichtung integriert werden. Möglich sind dabei zweistündige Module, noch vorteilhafter sind mehrere Veranstaltungen (bis zu sechs) in einer Gruppe. Außerdem können die Teamer im Rahmen des Ganztagsangebots an Ihre Schule kommen oder Workshops im Rahmen von Projekttagen oder -wochen durchführen.

Die Fortbildungen und Teamerworkshops wurden von Oktober 2010 bis Dezember 2013 im Rahmen des Projektes „Kompetent gegen Integrationsbarrieren“ (KIB), das von ufuq.de gemeinsam mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg durchgeführt wurde, durch das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert. Seit Januar 2014 werden die Workshops in Hamburg durch das Amt für Familie in der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration sowie in Berlin-Neukölln durch das Jugendamt des Bezirks Berlin-Neukölln gefördert.

Weitere Informationen:

ufuq.de
Wissmannstr. 20
12049 Berlin
Tel. 030.9834-1051
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Frau Deniz Ünlü
Fakultät Wirtschaft & Soziales
Department Soziale Arbeit
Alexanderstr. 1
20099 Hamburg
Tel. 040.42875-9840
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

Die Angebote werden gefördert durch: