Newsblog

"Pro Palestine" – Palästina als Metapher unter Jugendlichen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Freitag, 24. Oktober 2014 um 08:06 Uhr

Intifada, Libanonkrieg, Grenzkonflikte mit Israel, Gaza-Blockade, wie wichtig ist der Nahostkonflikt für junge Menschen, die sich mit der "arabischen Community" identifizieren? Ufuq.de-Mitarbeiter Götz Nordbruch setzt sich damit auseinander, wie sich der Nahostkonflikt in der Jugendkultur abbildet und will dabei auch die Vielschichtigkeit des Themas verdeutlichen. Der Text ist Teil eines Online-Dossier der bpb zum Film "Neukölln unlimited".


"Gazastreifen" heißt die Sonnenallee in Berlin-Neukölln im Volksmund – und tatsächlich ist der Nahe Osten hier im Norden des Stadtteils an vielen Orten präsent. Neben den zahllosen Shisha-Cafés prägen Geschäfte mit Namen wie "Al-Aqsa-Elektrik" und "Bäckerei UmKalthum" das über die Jahre gewachsene Straßenbild. Arabischstämmige Familien gehören heute zu den Alteingesessenen, die den stetigen Zuzug von Studierenden ins Reuterquartier – mittlerweile als Szenekiez "Kreuzkölln" bekannt – genauso misstrauisch beobachten wie ihre herkunftsdeutschen Nachbarn.

Weiterlesen: "Pro Palestine" – Palästina als Metapher unter Jugendlichen

   

„Gewaltbereite Rückkehrer – wie können wir präventiv deren Zug in den Krieg verhindern?“ - Stellungnahme von ufuq.de

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, 08. Oktober 2014 um 07:55 Uhr

Hier ein Videobericht von der Beratung des Unterausschusses „Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln“ des Deutschen Bundestages zum Thema „Gewaltbereite Rückkehrer – wie können wir präventiv deren Zug in den Krieg verhindern?“ (6. Oktober 2014), u.a. mit einem Beitrag von ufuq.de-Mitarbeiter Götz Nordbruch

Zum Video hier klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Stellungnahme zum Antrag „Allen Formen des Extremismus durch Prävention entgegenwirken“ im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Samstag, 27. September 2014 um 12:58 Uhr

Ufuq.de wurde vom Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags um eine Stellungnahme zum Antrag der Fraktion der CDU "Allen Formen des Extremismus durch Prävention entgegenwirken" gebeten.  

Der Verein ufuq.de ist seit 2007 bundesweit in der politischen Bildungsarbeit aktiv und widmet sich vor allem dem Themenfeld Jugendkulturen zwischen Islam und Islamismus in Deutschland. Ein wesentlicher Teil der Arbeit ist präventiv (im Sinne einer primären und sekundären Prävention) ausgerichtet und zielt auf eine Sensibilisierung für demokratie- und freiheitsfeindliche Einstellungen sowie auf die Vermittlung von pädagogischen Ansätzen, um solchen Einstellungen vorzubeugen und zu begegnen. Deradikalisierung im engeren Sinne als direkte Arbeit mit Jugendlichen, die bereits aktiv in salafistischen Milieus verortet sind, sowie die Beratung von deren Angehörigen wird von uns nur in Einzelfällen geleistet.

Weiterlesen: Stellungnahme zum Antrag „Allen Formen des Extremismus durch Prävention entgegenwirken“ im Schleswig-Holsteinischen Landtag

   

"Scharia"-Polizei in Wuppertal: Hysterie hilft nicht weiter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Dienstag, 09. September 2014 um 11:23 Uhr

Sindyan Qasem studierte Anglistik, Kultur- und Religionswissenschaften an der Universität Leipzig und ist Mitarbeiter von ufuq.de. Qasem engagiert sich seit 2012 im Netzwerk gegen Islamophobie und Rassismus Leipzig. Im Rahmen der bpb-Ausstellung „Was glaubst du denn?! - Muslime in Deutschland“ arbeitet er als Peer Guide Trainer. Er ist Alumnus der Jungen Islam Konferenz. Der Artikel erschien ursprünglich auf migazin.de.

 

Kurz vor Mitternacht treffen sich junge Männer in den Schatten hoher Gebäude im Zentrum der Stadt. Sie teilen sich in drei Trupps, laufen auf unterschiedlichen Routen durch dunkle Straßen. Per Funk werden sie die ganze Nacht hindurch Kontakt halten. Auf ihren Uniformen blitzen reflektierende Großbuchstaben in den Lichtkegeln ihrer Taschenlampen auf.

Weiterlesen: "Scharia"-Polizei in Wuppertal: Hysterie hilft nicht weiter

   

Vorstellung von ufuq.de im Forum am Freitag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Samstag, 19. Juli 2014 um 19:28 Uhr

Das Forum am Freitag widmet unserer Arbeit einem kleinen Beitrag. Dabei geht es um unsere Erfahrungen in Workshops zu den Themen Islam und Islamismus, aber auch um unser neues Online-Projekt "Was postest Du?" 

  

 

   

Neues Medienpaket "Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda" erschienen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, 09. Juli 2014 um 09:01 Uhr

Das Medienpaket "Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda", das in Zusammenarbeit von HAW Hamburg, ufuq.de und dem Programm der Polizeilichen Kriminalprävention entwickelt wurde, ist nun erschienen.

Es enthält die Kurzfilme "Stand up for your rights" und "My Jihad" sowie ein umfangreiches Begleitheft mit Hintergrundinformationen (hier als pdf). In den Filmen geht es um die Sensibilisierung für radikale und freiheitsfeindliche islamistische Propaganda im Internet und das Aufzeigen von Möglichkeiten des Engagements für Jugendliche – auch gegen Islamfeindlichkeit.

Zum Anderen steht die Auseinandersetzung mit Aufrufen zum Dschihad im Mittelpunkt, wie sie von radikalen Islamisten gerade über das Internet in großem Umfang verbreitet wird.

Ziel ist es hier, Jugendliche gegen dschihadistische "Argumente" zu immunisieren. Beide Filme wollen zudem einen Beitrag dazu leisten, dass junge Menschen – Muslime und Nichtmuslime – in ihrer Kompetenz gestärkt werden, Medienberichte kritisch zu konsumieren und zu hinterfragen.

Die Filme sind für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.

Informationen zur Bestellung finden Sie hier: http://www.polizei-beratung.de

   

Neues Projekt gestartet: "Was postest Du? Politische Bildungsarbeit mit jungen Muslimen online"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, 19. Juni 2014 um 19:36 Uhr

Das Pilotprojekt „Was postest Du?“ greift Debatten unter jungen Muslimen im Web 2.0 auf und erprobt Möglichkeiten einer ”aufsuchenden“ politischen Bildungsarbeit im Internet, die direkt an den Themen und Interessen der Jugendlichen anknüpft.

Ausgangspunkt sind dabei bestehende Online-Angebote, in denen sich Jugendliche zu Wort melden und miteinander ins Gespräch kommen. Hier steigen die „Online-Teamer“ des Projekts in Diskussionen ein und reagieren auf Kommentare, Fragen und Diskussionsbeiträge der Jugendlichen. Dabei treten sie offen erkennbar und transparent als Mitarbeiter eines pädagogischen Projektes auf. Zudem sollen Möglichkeiten eruiert werden, neue und Evaluation der Ergebnisse und die Formulierung von Empfehlungen für die politische Bildungsarbeit und die fachwissenschaftliche Forschung. Dabei steht nicht zuletzt die Frage im Mittelpunkt, wie die politische Bildung in Inhalten, Formaten und Methoden auf die Spezifika von Online-Kommunikation wie Anonymität, Geschwindigkeit oder Sprachgebrauch reagieren kann. Solche Fragen sind Bestandteil der Projektentwicklung und -gestaltung und werden entsprechend zu vertiefen sein.Online-Angebote von und mit jungen Muslimen zu entwickeln.

Weiterlesen: Neues Projekt gestartet: "Was postest Du? Politische Bildungsarbeit mit jungen Muslimen online"

   

Neues von ufuq.de: Filmpaket "Wie wollen wir leben?", Online-Projekt "Was postest Du?", neue Artikel u.a.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, 03. April 2014 um 10:42 Uhr

Wir möchten Sie über einige Neuigkeiten aus der Arbeit von ufuq.de informieren. 

Besonders freuen wir uns, dass das Filmpaket ”Wie wollen wir leben? Filme und Materialien für die pädagogische Praxis zu Islam, Islamfeindlichkeit, Islamismus und Demokratie”, das wir zusammen mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) produziert haben, nun erhältlich ist. 

Das Filmpaket besteht aus einer DVD mit sechs Kurzfilmen und einem Handbuch mit pädagogischen Hinweisen, Hintergrundinformationen und einer umfangreichen Methodensammlung für die schulische und außerschulische Arbeit. In das Filmpaket sind die Erfahrungen aus über 300 Workshops eingegangen, die wir zusammen mit der HAW zu diesen Themen im Rahmen des BMFSFJ-Programms „Initiative Demokratie Stärken“ durchgeführt haben. Die Filme und Methoden sensibilisieren für Feind- und einfache Weltbilder, stärken Medienkompetenz und die Akzeptanz für gesellschaftliche Vielfalt und fördern das Engagement junger Muslime. 

Weiterlesen: Neues von ufuq.de: Filmpaket "Wie wollen wir leben?", Online-Projekt "Was postest Du?", neue Artikel u.a.

   

HAW-ufuq.de-Filmpaket "Wie wollen wir leben?" erschienen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, 02. April 2014 um 07:57 Uhr

Das Filmpaket "Wie wollen wir leben?" bietet Materialien, Methoden und Anregungen zu Themen, an die sich Pädagog_innen in Schule und Jugendarbeit oft nicht heranwagen: Religion und Alltag, Scharia und Geschlechterrollen, Islamfeindlichkeit und Rassismus, Propaganda im Internet, Demokratie und Salafismus. 

Es entstand in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und basiert auf den Erfahrungen, die wir zusammen mit der HAW im Modellprojekt "Islam, Islamismus und Demokratie" gesammelt haben.

Weiterlesen: HAW-ufuq.de-Filmpaket "Wie wollen wir leben?" erschienen

   

Identität und Zugehörigkeit - Jenseits von Eindeutigkeiten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Freitag, 28. März 2014 um 21:59 Uhr

 

 

   

Seite 1 von 45