Fachstelle zur Prävention von religiös begründeter Radikalisierung in Bayern


Team03Die landesweite Fachstelle zur Prävention von religiös begründeter Radikalisierung in Bayern hat ihren Sitz in Augsburg. Das fünfköpfige Team informiert und berät Einrichtungen der Bildungs- und Jugendarbeit, aber auch kommunale Verwaltungen und zivilgesellschaftliche Akteur_innen in der Prävention von religiös begründeten Radikalisierungen und dem Umgang mit demokratie- und freiheitsfeindlichen Einstellungen.

Die Unterstützung der Fachkräfte erfolgt durch Fortbildungen, Vorträge und Beratungen zu den Themenfeldern Islam, Islamfeindlichkeit, Salafismus und gewaltbereitem Islamismus. Die Fachstelle stellt dafür Materialen in Form von Handreichungen und Filme für die pädagogische Arbeit zur Verfügung. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter_innen im Umgang mit Islam-bezogenen Themen und vermitteln Kooperationspartner vor Ort. Die Fachstelle fördert den Fachaustausch und stärkt die Vernetzung lokaler und überregionaler Akteur_innen.

Die Stelle wurde im September 2015 eingerichtet und ist Teil des bayerischen Netzwerkes für Prävention und Deradikalisierung. Sie wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Fortbildungs- und Beratungsangebote

  • Jugendkulturen zwischen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus in der pädagogischen Arbeit
  • Salafismus und Dschihadismus
  • Ansätze und Materialien der Präventionsarbeit
  • Möglichkeiten der Vernetzung vor Ort

Weitere Informationen zum Netzwerk für Prävention und Deradikalisierung finden Sie auf der Webseite www.antworten-auf-salafismus.de/.

Kontakt

Fachstelle zur Prävention von religiös begründeter Radikalisierung in Bayern
ufuq.de
Schaezlerstr. 32, 86152 Augsburg
0821 / 65078560, bayern@ufuq.de

Montag-Freitag 9.30 bis 13.30 Uhr und nach Vereinbarung

 

Gefördert von

Bildschirmfoto 2015-12-11 um 13.16.12

 

 

logo-bundesministeriumlogo-bundesministerium-02