Aktuelles

  • „Loyalitäten sind kein Nullsummenspiel“ – Anregungen für die pädagogische Arbeit nach dem Referendum in der Türkei hayir

    Wie geht es weiter nach dem Referendum in der Türkei? Diese Frage ist noch offen. Klar ist jedoch, dass das Thema auch weiterhin in Schulen in Deutschland eine große Rolle spielen wird: bei türkischstämmigen Schüler_innen, aber auch bei vielen herkunftsdeutschen Mitschüler_innen und ihren Lehrer_innen. In diesem Beitrag geht es nicht um türkische Politik. Der Beitrag gibt vielmehr Anregungen, wie sich eine Anteilnahme am Geschehen in der Türkei mit einer Zugehörigkeit zur Gesellschaft in Deutschland zusammen denken lassen.

Hintergrund

  • Das Misstrauen wächst: Engagierte Muslim_innen in der Kritik debatte 1

    In den vergangenen Monaten gerieten gleich mehrere muslimische Vereine in die Kritik, ebenso wie einzelne Organisationen, die im Bereich der Prävention tätig sind. Der Vorwurf: eine Nähe zu islamistischen Ideologien und Bewegungen. Anders als in der Diskussion um die DITIB und den Einfluss der türkischen Regierung auf hiesige Gemeinden richten sich diese Vorwürfen vor allem gegen Vereine und Initiativen von jungen Muslim_innen, die sich in der Gesellschaft engagieren. Wieso geraten sie gerade jetzt unter Druck?

Praxisbericht

  • Mit Halstuch und Knoten für ein besseres Zusammenleben: der Bund Moslemischer Pfadfinder_innen pfadis

    Wer zusammen mit anderen das Ziel verfolgt, das Zusammenleben in der Gesellschaft positiv zu verändern, ist weniger anfällig für Hassparolen und Schwarz-Weiß-Denken. Die Moslemischen Pfadfinder und Pfadfinderinnen in Deutschland ist eine Organisation, die sich diesem Gedanken verschrieben hat. Sie stärkt Jugendliche bei der Suche nach einer muslimischen Identität und bringt sich in Kontakt mit Jugendlichen anderer Konfessionen. Im ufuq.de-Gespräch mit Julia Gerlach erklärt Fouad Hartit, worum es der BMPPD geht.

Online-Bibliothek